• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Cellsymbiosis-Therapie Infusionstherapie

PDF Drucken E-Mail

Infusionstherapien

Verbesserung der Mitochondrienfunktion

Infusionstherapien im Konzept der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer

Die Berücksichtigung der in diesem Kapitel getroffenen Aussagen sind Teilaspekte der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer.

Die Infusionstherapien stellen neben allen anderen, im Rahmen der Cellsymbiosistherapie genannten Therapie/Diagnosemaßnahmen einen weiteren wichtigen unterstützenden Faktor dar.

Ziel der Infusionen ist primär, die systemische Mitochondrienfunktion wie deren Struktur zu verbessern und regenerieren.

Dabei werden Substanzklassen eingesetzt, wie schwefelhaltige Aminosäuren, welche die Zellatmung/Leistung unterstützen, essentielle Aminosäuren zur Zellregeneration, Immunsystem modulierende Aminosäuren, Spurenelemente, Mineralien, Vitamine, Phospholipide u.a.

Auch hier muss die Individualität des Patienten berücksichtigt werden, in dem sowohl die Dosierung der Inhaltstoffe wie der therapeutische Erfolg durch u.a. Laboruntersuchungen überwacht, gesteuert und kontrolliert werden.