• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

Liebscher & Bracht PDF Drucken E-Mail

 

LNB Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Das Neue Verständnis vom Schmerz

Bei der LNB Schmerztherapie handelt es sich um ein eigenständiges System zur Behandlung der meisten Schmerzzustände. Basis ist eine neue Schmerztheorie, die völlig andere Wirkebenen beschreibt, als die herkömmlichen Theorien. LNB ist eine hocheffektive und revolutionäre Schmerztherapie, der ein neues und erstmals positives Schmerzverständnis zugrunde liegt.

Schmerz entsteht durch muskulär-fasziale Fehlspannungen

Schmerz ist die Folge fehlprogrammierter Muskeln, also muskulär-faszialer Fehlspannungen. Mit der von Liebscher & Bracht gefundenen und patentierten SchmerzPunktPressur werden diese krankhaften Spannungen ausgeglichen und die falschen Programmierungen gelöscht.

Dazu werden bestimmte Schmerzpunkte, welche die Funktion biologischer Informationsschalter haben, gedrückt und damit entsprechend beeinflusst. Der Schmerz wird sozusagen ursächlich “weggedrückt”!

Beseitigt man mit unserer Therapie diese Fehlbelastungen, dann verschwinden auch die Schmerzen - und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen - auf vollkommen natürliche Weise und verblüffend schnell.

Dies gelingt – zur Freude und Hoffnung tausender Schmerzpatienten – auch dann, wenn konkrete Schädigungen bereits vorliegen, die manuell oder mittels bildgebender Verfahren diagnostiziert wurden.
Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Verkalkungen, andere Gelenk- oder Wirbelsäulenschäden wie Spinalkanalstenose haben fast nie etwas mit den Schmerzen zu tun, ebenso wenig wie Nervenreizungen oder Entzündungen. Fibromyalgie, Migräne, Weichteilrheumatismus und chronische Schmerzen sind mittels der LNB Schmerztherapie gut behandelbar.

LNB steht für ein Neues Schmerzverständnis, welches besagt, dass Schmerz vor allem dann entsteht, wenn der Körper uns vor drohenden körperlichen Schädigungen warnen und schützen will.

Mit dem Neuen Schmerzverständnis wird Schmerz als die Sprache des Körpers verständlich. Es wird bio-logisch nachvollziehbar warum Schmerzen fast immer AlarmSchmerzen sind.
So wird klar, dass wir dem Körper „nur“ jene muskulären Veränderungen „anbieten” müssen, die er benötigt, um nicht mehr länger warnen zu müssen.

Aus dieser Neuen Perspektive werden körperliche Schädigungen als Symptome erkannt, die entstanden sind, weil der Betroffene nicht früh genug auf die Sprache und die Signale des Körpers - auf den AlarmSchmerz - gehört hat.

Schädigungen, die man gefunden hat, müssen nicht zwangsläufig beseitigt werden, denn sie haben meist gar nichts mit dem eigentlichen Schmerzgeschehen zu tun. Beseitigt werden muss nur das muskulär-fasziale Ungleichgewicht. Dadurch ist der Schmerz meist völlig beseitigt oder stark reduziert. Falls die entstandenen Schädigungen noch nicht zu weit fortgeschritten sind, kann der Körper sie dann wieder reparieren.

Dieses Neue Schmerzverständnis legt dar, warum der Körper Schmerzen als Selbstschutz in genetisch programmierter Absicht erzeugt. Es macht zudem bewusst, dass der Betroffene seine Schmerzen selbst herbeigeführt hat – selbstredend ohne es zu wissen.

Dadurch bekommen Schmerzbetroffene ihre Handlungsfähigkeit wieder zurück. Es wird ihnen erklärt, was sie tun müssen, um ihren Schmerzen vorzubeugen.

Schmerz ist somit kein Schicksal, welches zu ertragen ist, sondern einfach ein Alarmsignal, welches gehört werden will. Schmerz kann „geheilt“ werden – selbst chronischer Schmerz.

LNB, die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht, hat dazu ein revolutionäres System der Schmerzbeseitigung und Nachsorge geschaffen.

LNB
Liebscher & Bracht

Die Kombination unserer Inhalte setzte ungeahnte Synergien frei.
Wie wir inzwischen wissen, hat uns beide das Leben zusammengeführt, damit wir genau diese Inhalte entdecken konnten, über die Sie sich hier informieren. Keinem von uns wäre das alleine möglich gewesen, da unsere Ausbildungen in den beteiligten Wissensbereichen üblicherweise nicht zusammengeführt werden.

In jeder der beteiligten Berufsgruppen (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Maschinenbauingenieure, körperbewusste Sportprofis, energetische Heiler) gibt es sehr fähige Spezialisten, die in ihrem Fachbereich herausragende Kenntnisse haben können. Das Problem ist, dass in der von uns als wirksam erkannten und seit vielen Jahren erwiesenermaßen funktionierenden schmerztherapeutischen Vorgehensweise, Zusammenhänge aus den verschiedensten Disziplinen zum Einsatz kommen müssen.

Nur dadurch sind die Ursachen der Schmerzentstehung akut im Minuteneffekt und anschließend langfristig zu beseitigen. Wenn die heute herrschende Schmerztherapie nicht befriedigend funktioniert, dann liegt das also nicht an der unzureichenden Fähigkeit der einzelnen Therapeuten. Der Fehler liegt im System.


Nur durch die Kombination all dieser Disziplinen konnte unser dreiteiliges System entstehen

  • Die LNB Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht, die völlig anders vorgeht als gewohnt, aber dafür auch völlig andere - überzeugende und schnelle - Ergebnisse hervorbringt.

  • Die LNB Gesundheitslehre nach Dr. med. Petra Bracht, eine natürliche Gesundheitslehre, die am tiefsten Grund der Ursachen für Gesundheit und Krankheit ansetzt.
  • LNB Bewegungslehre nach Roland Liebscher-Bracht, die neue Bewegungslehre, die sich konsequent am genetisch festgelegten Bewegungscode ausrichtet und somit die körperliche Umsetzung der Wissenschaft gesunder Bewegung darstellt.


Das Medizinstudium bei Petra Bracht, das darauf folgende systematische Durchsuchen der naturheilkundlichen Therapien nach wirksamen Methoden, das Wirtschaftsingenieurstudium bei Roland Liebscher-Bracht sowie viele Jahre seines Trainings verschiedenster asiatischer Kampfkünste und verschiedener energetischer Systeme, brachten das Wissen und die Erfahrung mit in die Ehe, um die eingefahrenen Wege der etablierten Therapien in Frage zu stellen und schließlich aufgrund unvergleichlich besserer Alternativen verlassen zu können. Die Theorie, die Vorgehensweisen und die therapeutischen Ergebnisse, die seit 20 Jahren überprüft und bewährt sind, können - und sollen - diskutiert werden. Sie konnten aber von Kritikern, die diese Erkenntnisse und Erfahrungen nicht nachvollziehen können, seit eben diesen 20 Jahren nicht widerlegt werden.



Und letztendlich gilt: Wer heilt hat Recht.