• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie

PDF Drucken E-Mail
Selbstverständlich hat jeder von Ihnen seinen eigenen Weg mit der Krebserkrankung umzugehen.

Es ist auch mir nicht möglich Ihnen ein festes Konzept an die Hand zu geben das bei jedem Krebs wirksam ist. - Jeder Mensch ist unterschiedlich und auch jede Krebserkrankung unterscheidet sich von dem anderen (auch wenn es die gleiche Diagnose ist). Daher hüten Sie sich vor denen, die sagen Sie hätten die Lösung für Ihr Problem. Hierbei spielt es keine Rolle ob derjenige die Schulmedizin (hierzu habe ich meine eigene Auffassung und Erfahrung) vertritt oder die, nach meiner Meinung wirksamere, Immun-Biologische Medizin. In der Krebstherapie gibt es keine Einzelbehandlung die zum Erfolg führt. Es sind immer verschiedene Therapien die miteinander verknüpft werden müssen.

Einen sehr wichtigen Teil in Ihrem Behandlungsschema bildet Ihre Eigeninitiative. Ich habe versucht Ihnen die Wichtigsten, die ich im laufe meiner langjährigen Erfahrung zusammengetragen und als positiv bewertet habe, aufzuführen.

Selbstverständlich werden wir Ihnen bei Fragen zur Seite stehen.

  1. "Glauben versetzt Berge" Ihre mentale Einstellung ist von entscheidender Wichtigkeit bei der Lösung Ihres Problems. Suchen Sie sich einen Menschen, eine Gruppe oder Therapeuten der Ihnen hilft auf den rechten Weg zu kommen. Wenn Sie der Meinung sind: "Es hat eh keinen Sinn mehr", dann schalten Sie das Internet aus und legen sich wider hin. (Hier ein Buchtip: Die Wahrheit über Krebs und Alterserkrankungen oder "Überleben Glücksache" von Wolgang Heinemann
  2. Ernähren Sie sich gesund. Informieren Sie sich über z.B. Öl-Eiweiß-Kost und essen Sie täglich viel Obst und Gemüse.
  3. Laufen Sie Ihrem Krebs davon. Sie sollten sich täglich bewegen. Versuchen Sie soweit es Ihnen möglich ist an die frische Luft zu kommen.
  4. Ich rauche nicht. Sind Sie Raucher sollten Sie so schnell wie es Ihnen möglich ist das Rauchen einstellen. Sollte dies Ihnen nicht möglich sein, rauchen Sie bitte nicht in Anwesenheit von Nichtraucher. Haben Sie ein Herz für Kinder.
  5. Ich trinke nur wenig Alkohol. Nicht jeden Tag brauchen Sie einen Promilleschub. Versuchen Sie den Alkoholkonsum auf das Wochenende oder nur einmal im Monat zu beschränken.
  6. Ich schütze mich vor krebserregenden Stoffen. Befolgen Sie die Ratschläge der nationalen Strahlenschutzämter und der Arbeitsvorschriften. Ist Ihnen eigentlich schon einmal aufgefallen wie viele chemische Substanzen in Ihren täglichen Hygieneartikel stecken. Schmieren Sie sich nicht weiterhin Chemie ins Gesicht, unter die Arme oder in den Mund.
  7. Ich gehe jährlich zur Krebs-Früherkennungsuntersuchung. Zusätzlich sollten Sie die diagnostischen Möglichkeiten Ihres Heilpraktikers nutzen (Mitglied des ITN)
  8. Vitamine und Co sind für Sie unumgänglich. Sie brauchen zusätzliche Substanzen die Ihnen wieder helfen gesund zu werden. Auch hier gibt es viele verschiedene Anbieter. Wen sollen Sie nun wählen. Rufen Sie uns an! Wir werden versuchen Ihnen weiterzuhelfen.